Innovationen

Home Staging - Immobilien inszenieren!

Der Turbo im Immobilienverkauf

Was bedeutet Home Staging?

Unter Home Staging versteht man das verkaufsfördernde Gestalten und Präsentieren von Häusern und Wohnungen durch den gezielten Einsatz von Möbeln, Farbe, Licht, Fußbodenbelägen... Die Immobilie soll sich von ihrer besten Seite präsentieren und für breite Käuferschichten ansprechend wirken. Der erste Eindruck muss stimmen, denn für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Das Verfahren kann sowohl bei leeren als auch bei bewohnten Immobilien angewendet werden. Baumängel dürfen damit aber keinesfalls vertuscht werden. Aber es wäre förderlich, sie zu beheben.

Die Technik

Mögliche Techniken des Home Staging sind das Entrümpeln der Wohnung, das Umstellen von Möbeln, das Entfernen persönlicher Dinge wie Fotos, Urkunden oder religiöse Symbole, das Streichen der Wände in neutralen Farben sowie der Einsatz von neuen oder gemieteten Möbeln und Wohnaccessoires.

Was bewirkt Home Staging?

Käufer sollen sich aus dem Bauch heraus angesprochen fühlen. Gehirnforscher haben herausgefunden, dass Käufer überwiegend unbewusst und emotional entscheiden, weniger rational. Üble Immobilienfotos im Internet schrecken ab, Käufer fragen selten an, Besichtigungen verlaufen enttäuschend. Stark abgewohnte Objekte, leere oder vollgestellte Räume, verwilderte Gärten wecken keine Begeisterung, sondern vermitteln eher die Botschaft, dass hier noch ganz viel Zeit und Geld investiert werden muss. Die Interessenten verlieben sich einfach nicht. 10 bis 20 % niedrigere Verkaufserlöse müssen hingenommen werden. Die oft zitierte Weisheit „Vor dem Verkauf nichts mehr investieren – das Geld bekommt man nie wieder raus!“ war schon immer falsch.

Mit Home Staging in Szene gesetzte Immobilien vermitteln einen gepflegten, einzugsbereiten Eindruck und verbessern das räumliche Vorstellungsvermögen. Das alles wirkt sich positiv auf den zu erzielenden Verkaufspreis aus, bei Kosten von nur ca. 1-3 % des Kaufpreises. Vermarktungszeiten verkürzen sich auf einige Tage bis wenige Wochen.

Das Verfahren funktioniert auch bei Immobilien, die schon einige Zeit auf dem Markt waren und bisher keinen Käufer fanden. Auf unserer News Seite präsentieren wir Ihnen von Zeit zu Zeit eigene Erfolgsgeschichten zum Thema Home Staging.

Wer macht Home Staging?

Den größten Effekt erzielt man mit professionellen Dienstleistern. Sie sind geschult und zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Home Staging und Redesign, DGHR e.V., verfügen über Handwerker und ein Kontingent an Leihmöbeln. Für jede Immobilie wird ein individuelles Konzept für die passende Zielgruppe entwickelt. Die Erstbesichtigung und die Angebotserstellung sind in der Regel kostenlos.

Wir arbeiten schon seit Jahren mit der engagierten Homestagerin Heike Uhlemann zusammen. Viele Tipps, Informationen und Erfolgsgeschichten sind auf ihrer Homepage zu finden: www.homestagingDE.com

Man kann aber auch selbst verkaufsfördernde Veränderungen an der Immobilie vornehmen. Ein paar gute Tipps sind von unserem Maklerteam zu bekommen, das schon auf 4 Jahre Erfahrung mit Home Staging zurückblicken kann. 

Virtuelle Besichtigungen

360° Panoramarundgang durch die Immobilie

Was sind virtuelle Besichtigungen?

Ins Informationszeitalter passt die Innovation, am heimischen PC bereits die Immobilie virtuell besichtigen zu können. Man betrachtet das Weitwinkelfoto eines Raumes und kann mit dem Cursor die Blickrichtung der Kamera horizontal und vertikal um 360 Grad schwenken. Hat man mehrere Standorte fotografiert, kann man praktisch das ganze Haus und die Außenanlagen schon am Bildschirm besichtigen. Man kann heranzoomen, Grundrisse und Aufnahmestandorte einblenden, ebenso eine Umgebungskarte oder ein Exposé.

Die Technik

Für ein optimales visuelles Erlebnis arbeiten wir mit hochwertiger Spiegelreflex-Kameratechnik mit Fisheye-Objektiv. 24 Fotos pro Standpunkt werden dann zu 360 Grad Panoramen zusammengesetzt. Starke Helligkeitsunterschiede von Fenstern und dunklen Ecken werden ausgeglichen, so dass man den Adaptionsfähigkeiten des menschlichen Auges sehr nahe kommt. Mit optionaler Registrierung der Nutzer und Passwortschutz kann dem Sicherheitsbedürfnis der Eigentümer entsprochen werden. Bei noch bewohnten Immobilien kann die 360° Panoramafotografie deshalb ebenso gut angewendet werden.

Die Vorteile von virtuellen Besichtigungen

Sowohl Kaufinteressenten, als auch Makler und Eigentümer profitieren von dieser neuen Technik.

  • Zeitersparnis ist ein Vorteil für alle. Unnütze Besichtigungstermine werden reduziert.
  • Besichtigung rund um die Uhr möglich, und von jedem Standort aus.
  • Meinungsaustausch mit Freunden ist möglich, ohne dass diese bei einer Besichtigung dabei sein müssen.
  • Eigentümer können die Vorzüge ihrer Immobilie besser präsentieren und sich von anderen abheben. Ein Wettbewerbsvorteil!
  • Eine tolle Ausstattung, auch Renovierungsbedarf, ist besser erkennbar. Die richtige Zielgruppe meldet sich.
  • Emotionen der Interessenten werden angesprochen, Kaufentscheidungen schon vor der ersten Besichtigung getroffen.
  • Auch mit Smartphones und Tablets funktionieren die 360° Panoramarundgänge bestens.
  • Die Kosten für die Erstellung einer 360° Tour übernimmt Lau & Partner Immobilien.

Luftaufnahmen mit Quadrokopter

Innovation für besondere Grundstücke und besondere Lagen

Warum Luftaufnahmen?

Den winzigen Garten eines Reihenhauses von oben noch winziger aussehen zu lassen, wäre bestimmt die falsche Anwendung der Kopter-Aufnahmen. Aber die tolle Lage einer aufgelockerten Reihenhaussiedlung am Rande eines Naturschutzgebietes könnte viel besser aus der Luft dargestellt werden. Was wir sagen wollen: Das Besondere eines Grundstücks, einer Lage, einer Gegend zu zeigen, kann den Einsatz unseres Quadrokopters sinnvoll werden lassen. "Optimal verkaufen" heißt für uns immer "optimal präsentieren". Die richtige Zielgruppe für eine Immobilie zu finden bedeutet immer auch zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.

Die Technik

Wir arbeiten mit einem Quadrokopter aus dem Hause Yuneec, an dem eine GoPro Videokamera verwacklungsfrei über eine kardanische Aufhängung (engl. gimbal) befestigt ist. Die Videoaufzeichnung kann während des Fluges auf der Fernsteuerung kontrolliert werden. Das Video wird dann von uns mit Hilfe einer Videoschnitt-Software zu einem kurzen Clip zusammengeschnitten und mit Musik unterlegt. Für schnelle Ladezeiten und gute Darstellung auf älteren Computern und Handys in langsamen Netzen ist es allerdings erforderlich, die Größe bzw. Auflösung der Videos zu reduzieren. Aber die hochauflösende HD Darstellung ist grundsätzlich möglich. Zur gewerblichen Nutzung einer Fotodrohne ist eine Aufstiegsgenehmigung und eine Halterversicherung notwendig. Beides haben wir selbstverständlich vorliegen.